24 März 2014

Beauty Review // dm Lieblinge im März

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, ich bin ziemlich spät dran mit dem Post. Die Box steht schon eine Weile bei mir rum und ich habe jetzt erst die Zeit gefunden das zu posten. Bevor ich aber den Inhalt der Box vorstelle habe ich jetzt aber noch eine Frage. Ich bin vielleicht ein bisschen schwer von Verständnis. Das Dm Box Abo ist doch für drei Monate oder, bekommt man dann auch drei Boxen oder ist der erste Monat zum auslosen und dann gibts zwei Boxen? Ich bin verwirrt! Auf ein paar Blogs habe ich gelesen dass das die letzte Box war aber es ist doch erst di zweite? Hä?! Helft mir bitte! 


So, nun zum Inhalt der Box! Ich musste mich echt zusammenreißen die Sachen noch nicht zu benutzen! Diesmal war ich böse und habe schon vor der Abholung bei anderen Blogs gespickt was denn in der Box zu finden ist. Erst war ich enttäusch, dann fand ich es doch toll und als ich die Box schließlich hatte ware s halb halb ;) 


Zunächst gab es drei Nagellacke aus der P2 All Light UV Licht Reihe. Man kann die wohl zum Glück auch ohne UV Lampe benutzen. Dabei ist ein Basecoat, eine von 7 Farben, bei mir ist es ein taupiges braun und dann gibt es noch einen Topcoat. Ich interessiere mich nicht so wirklich für UV Nagellack und da ich auch so eine Farbe schon habe werde ich diese Lacke wohl weiter geben. Ich habe eh zu viele Nagellacke, meine Schublade ist voll!


Als nächstes habe ich ein In-Dusch Bodymilk von Nivea aus der Box gefischt und zwar in der neuen Ausgabe mit Kakaobutter. Ich habe momentan eine In-Dusch Bodymilk von Garnier in meiner Dusche stehen und finde das Prinzip sehr cool. Ich bin nämlich sonst immer zu faul um mich einzucremen! 


Des weiteren gab es ein Balea Shampoo für lange Haare. Was da auf der packung steht klingt in meinen Ohren sehr gut. Und Shampoo braucht man sowieso immer. Ich habe meine Haare zwar gerade erst wieder gekürzt aber schaden wird es den Haaren bestimmt trotzdem nicht. Benutzt habe ich es noch nicht aber ich bin gespannt darauf!


Das nächste Produkt ist ein Serum von Garnier. Es ist allerdings ein Anti-Aging Serum, was ich mit 20 Jahren nun wirklich noch nicht brauche. Auch zur Prävention finde ich es noch ein paar Jährchen zu früh. Also werde ich wohl auch dafür einen Abnehmer suchen. Ich habe aber schon ein paar Mal gelesen dass sich andere gefreut haben auch mal etwas für reifere Haut in der Box zu finden also empfinde ich es nicht als negativ dass das Produkt enthalten ist. Ich kann nur selber nichts damit anfangen.


So langsam neigen wir uns dem Ende zu. Dieses Deodorant von Dove finde ich sehr cool und praktisch. Ein kleiner beiliegender Flyer hat erklärt dass in der kleinen Version wohl genau so viel Deo enthalten ist wie in der Originalgröße, dass es jedoch durch neue Technologien komprimiert wurde. Die kleine Flasche passt somit super in die Handtasche und wird unterwegs auf jeden Fall helfen. Lecker riecht es auch noch!




Zu aller letzt gab es diesen Rasierer von Gilette Venus. Da gerade die warmen Jahreszeiten anmaschieren werde ich den auf jeden Fall gebrauchen können. Ob ich diese teuren Klingen nachkaufen werde muss ich dann sehen. Je nach dem wie sehr sie überzeugt. Mit am besten fand ich den kleinen Halter mit Saugnapf, den man in der Dusche anbringen kann. Dann fliegt der Rasierer nicht immer so rum, das ist echt sinnvoll!

Sooooo, zum Resumée. Es sind ein paar Produkte die ich gebrauchen werde und ein paar die ich weitergeben werde. Also an sich ausgeglichen. Ein bischen schade finde ich dass mich keines der Produkte total vom Hocker haut, aber das passiert wohl mal. Praktisch sind Deo, Shampoo und Rasierer allemal. Was haltet ihr denn von dem Inhalt dieser Box? 


17 März 2014

Rezept // Patty's Day Erbsensuppe

Da bin ich mal wieder!

Zu Ehren des heutigen St. Patrick's Day gibt es ein grüüüüünes Rezept. (So richtig knatsch-grün). Das habe ich mir eben gemacht. Jetzt futter ich es gerade während ich schreibe. Es handelt sich dabei um eine sehr leckere Erbsensuppe. Sie ist nicht nur lecker sondern auch gesund, geht super schnell und ist vegetarisch oder sogar vegan.


Ich habe beim fotografieren erst gemerkt, dass die Suppe in der Orangenen Schale ja sogar die Irischen Farben wiederspiegelt! Da war mein Hirn mal wieder klüger als ich, hahaha!

Ihr braucht nur ein paar Sachen:

♥ Lauch
♥ Knofi
♥ Tiefkühlerbsen
♥ Gemüsebrühe
♥ Salz und Pfeffer

Den in Ringe geschnittenen Lauch dünstet man in ein bisschen Olivenöl im Top an, bis er weich ist. Dazu gibt man den Knoblauch, dünstet den kurz mit an. Dann kommen Erbsen, Gemüsebrühe und Salz und Pfeffer dazu. Zum kochen bringen und dann runterschalten und für circa fünf Minuten blubbern lassen. Dann im Topf pürieren oder (so wie ich) in einen Standmixer geben und pürieren. Auffüllen, wenn man möchte noch garnieren und fertig! GUTEN APPETIT!

Ich habe dann noch ein bisschen geriebenen Emmentaler drauf gemacht, das hat mir sehr lecker geschmeckt!


Ich wünsche euch noch einen schönen Saint Patrick's Day, ich werde jetzt weiter an meiner Hausarbeit schreiben. Bis zum nächsten Post (hoffentlich bald),

25 Februar 2014

Beauty Review // Tuchmaske mit Teebaumöl

Hallo ihr Liebenswerten Wesen!
Hier kommt gleich mal eine Warnung vorweg. Der erste Teil ist ein bisschen tiefsinnig geworden. Wer an meinen Gedanken herzlich wenig interessiert ist, der kann hinter das erste Bild springen, dort geht der Review los!

1) Ich schreibe nicht gerne Beauty Posts. Aus einem ganz einfachen Grund: Ich denke wenn Leute meinen Blog finden und so 'Schminkzeug' sehen danken sie ich bin eine totale Tussi. Und das bin ich nicht. Ich will in keine Schublade gesteckt werden. Genauso verhält es sich mit Mode Posts. Ich will nicht das andere denken ich würde mich auf Äußerlichkeiten reduzieren. So ist dem nicht. Und doch habe ich keine Lust über schwere Themen zu schreiben. Ich genieße diese 'leichtere Kost' oft, da der Rest meiner Tage voll gestopft ist mit Unileben und Unigedanken. Die Blogwelt ist meine Welt der schönen und einfachen Dinge.
2) Da kommt hinzu dass ich nicht mal im entferntesten Sinne Ahnung habe was ich da tue wenn ich mich anpinsel. Mein Opa hat das immer liebevoll Kriegsbemalung genann. Trotz allem mache ich das gerne. Ich habe viele viele Youtube Videos und Blogposts studiert und bin zufrieden mit dem was ich kann.Ich fühle mich nicht an der richtigen Stelle hier anderen Menschen zu erklären wie sie sich zu schminken haben. Ich bin hier selber der Schüler.
3) Zu aller letzt finde ich außerdem, dass mich diese Posts über Artikel anstiften diese zu kaufen. Doch eigentlich versuche ich von diesem ganzen Konsum Ding abstand zu nehmen. Das fällt mir schwerer als gedacht, da mein kleines Hirn ziemlich überzeugend sein kann wenn ich in einem Laden stehe oder in einem Onlineshop surfe. Es gaugelt mir dann vor dass ich dieses Produkt unbedingt kaufen muss weil das noch besser ist oder weil ich genau so eine Farbe noch nicht habe oder was auch immer. Ich habe genug Schminke. Ich habe genug Nagellacke, Lidschatten, Lippenstifte, Labellos und Blush. Während ich das schreibe habe ich einen neuen Kajal und eine Lipbutter neben mir liegen. Gut gemacht Lolo, wir sind alle stolz auf dich!

Trotz allem möchte ich euch heute eine Maske vorstellen, die ich neulich gekauft habe (ja ich weiß, Konsum, Konsum, Konsum...). 


Wir ihr seht ist die Maske um die es geht eine Tuchmaske  mit Teebaumöl und Grüner Minze. Erstanden habe ich sie im Müller aber leider habe ich den Preis vergessen. Sie kann aber nicht viel gekostet haben!


Hinten steht sie Gebrauchsanleitung drauf und an die habe ich mich auch ganz genau gehalten. Soll manchmal helfen. Was daran jedoch sexy sein soll habe ich vorne und hinten nicht verstanden! Ich habe meinem Freund ein Foto von meinem Gesicht in der Maske gezeigt und er hat gesagt er hat sich total erschreckt. Also macht euch auf was gefasst!




Buh! Okay, so schlimm finde ich es jetzt auch wieder nicht. Als ich die Maske aus der Packung zog habe ich mich erstmal über das wenig hübsche Muster gewundert aber das ist ja egal. Man soll ja danach schön sein und nicht während der Anwendung. Als zweites ist mir der Duft aufgefallen, der mir leider nicht so gut gefallen hat. Ich habe die Maske dann trotzdem aufgelegt und schön brav so gut es ging an mein Gesicht angepasst. Auf dem ersten Bild schaue ich ein bisschen streng, das ist weil ich mich nicht bewegen konnte im Gesicht. Nach ein paar Sekunden fing die Maske dann an sich eisekalt anzufühlen. Richtig krass. Das war super erfrischend und ich habe mich für zehn Minuten einfach hingelegt und enspannt. Die Wirkung während der Anwendung ist also super. Wenn man in einem heißen Sommer eine Abkühling braucht und nicht gerade den Pool im Garten hat, ist das auf jeden Fall was gutes!



So sah meine Visage dann ach der Anwendung aus. Die verschiedenen Punkte sind natürlich nicht innerhalb von 10 Minuten verschwunden aber meine Haut hat sich angefühlt wie Seide. Ich war echt fasziniert. Vielleicht sieht man das auf der Nahaufnahme ein bisschen, wie eben meine Haut war. 
Diese Maske ist von mir eine absolute Weiterempfehlung. Kauf gerechtfertigt, man muss sich ja auch mal was gutes tun und seiner Haut. 
Nun möchte ich von euch gerne wissen ob ihr auch schon Erfahrungen mit Tuchmasken gesammelt habt, vielleicht sogar mit genau dieser?

Bis zum nächsten Post,